Dokumentation zu: alias

HR Image


Aliase oder Kuerzel fuer Kommandos

Mit Aliasen kannst Du Dir fuer ein laengeres Kommando eine Kurzform
anlegen. Wenn Du ein neues Alias definieren willst, so tippe:

* Anlegen von Aliasen:
  Mit dem Kommando "ali <Alias> <ausgeschriebenener Befehl>" legst Du ein
  neues Alias an. Wenn Du von nun an das Alias eingibst, so fuehrst Du
  statt dessen den ausgeschriebenen Befehl aus.
      'alias sh schau'
      'sh' resultiert dann in "schau"

  Gibst Du bei der Benutzung des Alias noch zusaetzliche Worte an, so
  werden sie auch angehaengt.
      'alias sh schau'
      'sh baum' resultiert dann in "schau baum"

  Die folgenden Dinge im ausgeschriebenen Befehl haben jedoch eine besondere
  Bedeutung (statt des & kann auch immer ein $ verwendet werden):
    &*   - Steht fuer alles, was auf das Alias folgt.
    &0   - Steht fuer alle Worte (also quasi &1*)
    &n   - Steht fuer das n-te Wort nach dem Alias. (max 9)
    &n*  - Steht fuer alle Worte ab dem n-ten (einschliesslich).
      'alias tm teile &1 mit "&2*"'
      'tm zora Hallo Du' resultiert dann in 'teile zora mit "Hallo Du"'
      (Noch geschickter ist ein 'alias tm erzaehle' ;o)

  Moechte man die besondere Bedeutung der o.G. Dinge aufheben, so muss
  man einfach einen Rueckwaertsschraegstrich \ davorstellen ('escaped'
  werden). Um an genau dieser Stelle im resultierenden Text einen \ zu
  erhalten, muss das \ selbst auch 'escaped' werden.
      'alias x sag mach dir ein alias tm teile \\\&1 mit'
  Der Schraegstrich muss jedoch _nur_ an dieser besonderen Stelle, also vor
  den &-Markern so behandelt werden.

* Anzeigen von Aliasen:
  Mit 'alias' bekommst Du alle Aliase angezeigt, die Du schon angelegt
  hast.
  Durch 'alias text*' bekommst Du nur die Aliase angezeigt, die mit
  'text' anfangen. 'alias a*' zeigt also alle Aliase, die mit 'a' beginnen
  an. Hierbei siehst Du auch gleichzeitig die Definition.
  Moechtest Du von allen Aliasen die Definition sehen, so benutzt Du
  einfach 'alias *'.

* Loeschen von Aliasen:
  Mit "unali <Alias>" kannst Du das Alias wieder loeschen.

* Unterdruecken von Aliasen:
  Wenn Du ausnahmsweise ein Befehl ausfuehren moechtest, ohne dass ein
  gleichnamiges Alias angesprochen wird, so gib als erstes Zeichen des
  Befehls ein \ ein. Der Rueckwaerts-Schraegstrich schaltet auch
  Midaliase ab.

* Beispiele:
  alias ul untersuche leiche
  alias say sag
      Nun kann man statt sag immer say schreiben. :-)
  alias tm teile &1 mit
      Aus "tm rumata hallo Du" wird nun "teile rumata mit hallo Du"
  alias glotz :glotzt &1 &2 an.
      Jetzt kann man Leute anglotzen, mit optionalem Adverb.
  alias glotz :glotzt $den(&1) &2* an.
      Ist die Fortgeschrittenen-Form des obrigen Alis ;)
  alias i i -r
      Zeigt immer die rohe Form des Inventars an.
  \i
      Ruft den Befehl 'i' auf ohne das Alias fuer i zu beruecksichtigen.

* Hinweis:
  Es ist auch moeglich Aliase fuer Ebenennamen anzulegen. Siehe dazu:
  hilfe ebenen

Siehe auch: historie, emote, ebenen, mali


Start » Spielerhandbuch » Befehle » Spieler » Alias Letzte Generierung: 18.04.2018, 15:40
Email an: mud@wl.mud.de
Valid HTML 4.01!